Industrielle Fertigung

Die Produktion in der Zellstoff- und Papierindustrie erfordert große Wassermengen. Die deutsche Abwasserverordnung impliziert, dass das resultierende Abwasser auf den Gehalt an chemischem Sauerstoffbedarf (CSB) geprüft werden muss. Im Vergleich zu herkömmlichen Testmethoden bietet der Einsatz von Online-COD-Analysatoren hohe Ein­spa­run­gen und ein effizientes Wassermanagement.

Wasserarten

  • Prozesswasser
  • Kühlwasser
  • Oberflächenwasser
  • Wasserzulauf
  • Wasserablauf
  • Kesselspeisewasser
  • Kondensatrücklauf
  • Industrielles Abwasser
  • Einleiterkontrolle
  • Öl-in-Wasser
  • Hohe Salzkonzentrationen

Bei der Herstellung von Zellstoff / Papier wird viel Wasser benötigt. Der größte Teil davon wird recycelt. Um einen Konzentrationsanstieg und einen Qualitätsverlust der Inhaltsstoffe zu vermeiden, wird eine geringe Menge Abwasser eingeleitet, das durch Frischwasser ersetzt wird.

In den letzten Jahren konnte die Industrie den Wasserbedarf für den Herstellungsprozess deutlich reduzieren. Es gibt jedoch immer noch durchschnittlich 10 bis 11 Liter Abwasser pro Kilogramm Produkt, das im Laufe der Produktion erzeugt wird. Eine vollständige Vermeidung von Abwasser ist auch im geschlossenen Kreislauf nicht möglich.

Qualitätsanforderungen sowie Probleme wie Salzbildung oder Geruch machen das Ablassen von Abwasser notwendig. Im Allgemeinen ist dieses Abwasser warm, mit Fasern vermischt, stark mit Chemikalien verunreinigt und relativ gering.

3D Applikationsschema für die Wasseraufbereitung bei der Papierherstellung
3D Applikationsschema für die Wasseraufbereitung bei der Papierherstellung

Im Abwasser einer Papierfabrik ist die Überwachung des CSB sehr wichtig. Nur so lassen sich Produktionsausfälle leicht erkennen und problematische Lasten puffern. Die Betreiber der Abwasserbehandlungsanlage können die erforderliche Reinigungsleistung besser einschätzen und effizient steuern. Der CSB kann auch durch Korrelation mit TOC (Total Organic Carbon) bestimmt werden.

Zusätzlich wird der Parameter TN (total gebundener Stickstoff) zur Überwachung empfohlen, da eine optimale Reinigungsleistung ein bestimmtes Verhältnis von Stickstoff und Phosphor erfordert. Weiterhin sollte die Abwassertoxizität getestet werden. Chemikalien wie Biozide oder Chlor, die zur Vermeidung von Schimmel zugesetzt werden, können die Biologie einer Abwasseraufbereitungsanlage erheblich beeinflussen.

Herkömmliche CSB-Testmethoden sind zeitaufwändig und kostenintensiv. Sie sind daher für ein effizientes Wassermanagement ungeeignet. Abhilfe schaffen Online-Messsysteme.

Schematischer Wasser- und Abwasserkreislauf in der Papier- und Zellstoffindustrie
Schematische Darstellung eines Wasser- und Abwasserkreislaufs in der Papier- und Zellstoffindustrie.

Benötigen Sie weitere Informationen?

Verwandte News zur Papier- und Zellstoffindustrie

Verbundprojekt LATECOD entwickelt Laborgerät weiter, das den Chemischen Sauerstoffbedarf

mithilfe thermischer Methoden ermittelt.

MEHR...

Total Organic Carbon analysers are commonly used to measure the level of organic contamination in water. Online TOC analysers installed in refineries and petrochemical plants are located right in the middle of the process facilities.

MEHR...

Vorstellung des Projekts zum computergestützten Echtzeit-Wassermanagement am Krüger-Nationalpark, das die Wasserknappheit in diesem Gebiet lindern soll.

MEHR...