UMWELT & KOMMUNEN

Gerade im Hinblick auf Ressourcenschonung und Umweltschutz ist eine zuverlässige Überwachung der Reinigungsleistung von Kläranlagen sowie die Kontrolle der Einleitung in öffentliche Gewässer unerlässlich.

Umwelt 
& Kommunen

Die Umweltüberwachung steht in engem Zusammenhang mit der kommunalen Wasserüberwachung. Entweder handelt es sich dabei um die Überwachung der Einleitung von Abwasser in öffentliche Gewässer oder um die Überwachung der Aufbereitung von Trinkwasser aus Oberflächen- oder Grundwasser. Darüber hinaus hilft die Online-Wasserüberwachung in Regionen, in denen die Trinkwasserressourcen knapp sind, bei der Kontrolle der Prozesse von Entsalzungsanlagen.

Andererseits ist die Kontrolle der Einleitung von Abwasser aus kommunalen und industriellen Quellen, sowohl in Kläranlagen als auch in öffentliche Wasserwege wie Flüsse und Seen, von großer Bedeutung, wenn es um Ressourcenschonung und Umweltschutz geht. 

LAR's Lösungen und Vorteile

  • Online-Prozess-Analysatoren:

    Anwendungsspezifische Wasserqualitätsanalysatoren als schlüsselfertige Lösungen für Ihre analytischen Messanforderungen.

  • Weltweite Unterstützung:

    Unser Customer Success Team unterstützt Sie vom ersten Kontakt über die Realisierung und Inbetriebnahme bis hin zum After-Sales-Service. Wir sorgen für Sie!

  • Effektive Wasserwirtschaft:

    Der Einsatz der richtigen Online-Prozessinstrumentierung hilft, hohe Kosten zu vermeiden, z.B. durch Vermeidung von Produktverlusten oder Heizenergieverlusten.

Besonders in Regionen mit begrenzten Wasserressourcen, Trink- und Brauchwasser wird in Küstengebieten durch Entsalzungsanlagen produziert.

Gängige Methoden von Entsalzungsverfahren:

Umkehrosmose (RO):
Salzwasser wird gegen eine Membran gepresst. Bei der Überwindung des osmotischen Drucks lässt die Membran nur das Lösungsmittel passieren. Die gelösten Stoffe, in diesem Fall Salze, werden zurückgehalten. Da der osmotische Druck der restlichen Salzlösung stetig ansteigt, muss diese abgeführt werden. Andernfalls besteht die Gefahr eines Druckausgleichs, der den Prozess zum Stillstand bringt. Da die RO-Membranen sehr empfindlich auf organische Verunreinigungen reagieren, ist eine genaue und zuverlässige Überwachung des RO-Einlasses von großer Bedeutung, um biologisches Wachstum und Beeinträchtigungen des Prozesses zu verhindern.

Mehrstufige Entspannungsverdampfung:
Salzwasser wird in einem sogenannten Sole-Erhitzer auf 115°C Grad erhitzt. Anschließend wird das Wasser mit jeweils erhöhtem Druck durch mehrere Entspannungsstufen geführt, wobei der Dampf zu salzfreiem Wasser kondensiert.

Membrandestillation:
Warmes salzhaltiges Wasser wird von einer kühleren Grenzfläche durch eine Membran getrennt, die nur Wasserdampf passieren lässt. Dieser Prozess wird durch ein elektrisches Feld, eine statische Druckdifferenz oder durch einen Konzentrationsgradienten angetrieben. Wenn der Wasserdampf kondensiert, wird salzfreies Wasser erzeugt.

Abwasser, das in kommunale Abwasserbehandlungsanlagen (WWTP) eingeleitet wird, kann sowohl aus der Industrie als auch aus Gemeinden stammen. Die unterschiedlichen Frachten des Wassers stellen höchste Anforderungen an die Prozesssteuerung der Kläranlage, um die Verschmutzung des Abwassers / des behandelten Abwassers, das üblicherweise in öffentliche Wasserläufe eingeleitet wird, gering zu halten.

Überwachung am Eingang

  • Prozesssteuerung von Behandlungsprozessen durch stabile Zulaufbelastungen
  • Prozesssicherheit und Schutz der biologischen Behandlung (Nitrifikation, Belebtschlamm, Belüftung) in Abhängigkeit von der Eingangsbelastung (biochemischer Sauerstoffbedarf, BSB und Toxizität)
  • Anaerobe Verdauung auf der Grundlage des Sauerstoffbedarfs der eingehenden Frachten

Überwachung des Auslasses zur Kontrolle der Behandlungsleistung

  • Organische Stoffe (TOC, COD)
  • Stickstoff- und Phosphatverbindungen aufgrund ihres hohen Nährstoffeintrags
  • organische Spurenelemente / Mikroschadstoffe gewinnen an Bedeutung für den Umweltschutz

Abhängig von der Region wird Trinkwasser aus Grund- oder Oberflächenwasser mittels Chlor- oder Ozonverfahren behandelt, da es in der Regel natürliche organische Stoffe (NOM) enthält.

Organische Stoffe in Verbindung mit Chlor erzeugen gefährliche Substanzen - Desinfektionsnebenprodukte (DBP)

  • Trihalomethane (THM)
  • Halogenessigsäuren (HAA)
  • Bromat
  • Chlorit

Bildung von DBP hängt von Temperatur, pH-Wert des Wassers, Zeit, Desinfektionsmitteldosis, Art und Konzentration der organischen Stoffe ab.

Überwachung des Zulaufwassers

  • Kontrolle des Quellwassers zur Sicherung der Produktqualität
  • Dosierung von Desinfektionsmitteln basierend auf der eingehenden organischen Belastung
  • Reduziert das Risiko der DBP-Bildung

Überwachung des Auslaufwassers

  • Erhalten Sie eine hohe Produktqualität durch Überwachung des organischen Gehalts

Zertifikate und Partnerschaften

Benötigen Sie weitere Hilfe?

LAR Process Analysers AG
Neuköllnische Allee 134
12057 Berlin
Germany