News

4. Flughafenseminar

Die Fortsetzung des praxisnahen Wissens- und Erfahrungsaustauschs für Fachleute rund um das Wassermanagement auf Flughäfen findet 2014 in München statt.

Flughafen München (c) Flughafen Muenchen GmbH

OBERFLÄCHENWASSER MANAGEMENT AUF FLUGHÄFEN

4. LAR Flughafenseminar: Die Fortsetzung des praxisnahen Wissens- und Erfahrungsaustauschs für Fachleute rund um das Wassermanagement auf Flughäfen.

Erfahrungsaustausch mit Praxisbezug.

Auch 2014 werden anhand von Praxisbeispielen die Heraus-forderungen des Wassermanagements an Flughäfen be-sprochen. Beginnend mit den Anforderungen an das Infra-strukturmanagement von Flughäfen, über Optimierungs-möglichkeiten bis hin zur Steuerung und Behandlung der Abwässer werden die Aufgaben rund um Oberflächenwässer auf Flughäfen um-fassend dargestellt.
Zu unseren diesjährigen Referenten zählen u. a. die Flughäfen Frankfurt am Main, Dresden und Hamburg, die Stadt Köln, Dr. Born - Dr. Ermel GmbH, Obermeyer Planen und Beraten GmbH sowie die EMC - Gesellschaft zur Erfassung und Bewertung von Umweltdaten mbH.

Betreiber, Planer und Behörden - alle haben ein Ziel.

Das Entwässerungssystem eines Großflughafens den gelten-den Bestimmungen entsprechend anpassen, optimieren und möglichst effizient betreiben. Insbesondere sind die Anforde-rungen an die Regenwasserbewirtschaftung sehr hoch. Auf den großflächig versiegelten Arealen, wie Vorfelder, Rollbah-nen, Start- und Landebahnen fallen enorme Mengen Wasser an, die entsorgt werden müssen. Zudem besteht im Winterbe-trieb auch die Gefahr, dass enteisungsmittelhaltige Oberflä-chenwässer in nicht versiegelte Böden gelangen und diese kontaminieren.

Zwei Tage volles Programm. Wir freuen uns auf Sie.

Im Seminar werden Lösungen vorgestellt, die bereits in der Praxis erfolgreich den wirtschaftlichen Betrieb von Flughäfen beeinflussen. Neben den insgesamt neun Fachvorträgen, die auf der Agenda der zweitägigen Veranstaltung stehen, wird auch der Flughafen München besichtigt.

Der gesamte organische Kohlenstoff (engl. total organic carbon, kurz: TOC) ist einer der wichtigsten Summenparameter für die Beurteilung der organischen Belastung eines Wassers. Da alle organischen Kohlenstoffverbindungen als Masse Kohlenstoff erfasst und angegeben werden, ist der TOC eine exakt definierbare, absolute Größe und direkt messbar.

Erfahren Sie mehr über TOC Messmethoden.

TOC Messgeräte der LAR Process Analysers AG

Der chemische Sauerstoffbedarf (CSB) kennzeichnet die Menge an Sauerstoff, die zur Oxidation der gesamten im Wasser enthaltenen organischen Bestandteile verbraucht wird und ist damit ein wichtiger Indikator für die Abwasseranalyse. Er wird zur Planung, Steuerung und Reinigungseffizienz betrachtet und ist Grundlage für Kalkulationen der Abwasserentgelte.

Der CSB-Gehalt lässt sich im Labor oder online bestimmen, wobei sich die einzelnen Methoden stark in ihrer Dauer und den zu verwendenden Verbrauchsmaterialien unterscheiden.

Erfahren Sie mehr über Methoden der CSB-Bestimmung.

CSB-Messgeräte der LAR Process Analysers AG

Der biochemische Sauerstoffbedarf (BSB) kennzeichnet die Menge an Sauerstoff, der zum biologischen Abbau organischer Verbindungen im Abwasser benötigt wird.

Da der überlicherweise verwendete BSB5 den Abbau von Stickstoff-Verbindungen nicht berücksichtigt (Nitrifikation), eignet sich der Parameter nur unzureichned zur Steuerung und Optimierung von Kläranlagen. Da der Gesamt-BSB den Abbau von Stickstoff- als auch Kohlenstoffverbindungen betrachtet, eignet sich> dieser Parameter hervoragend als Alternative zum BSB5.

Erfahren Sie mehr über die Online BSB-Messung.

Als Toxizität (Giftigkeit) bezeichnet man die direkte schädliche Wirkung von Substanzen auf Organismen. Die toxische Wirkung hängt von der Schadstoff-Konzentration, von der Empfindlichkeit der Organismen sowie von der Inkubationszeit ab. Schon bei geringen Konzentrationen kann diese auftreten.

Es existieren verschiedene Verfahren zur Bestimmung der Toxizität. Es können jedoch keine Aussagen in Bezug auf die Art der Toxizität getroffen werden, sondern lediglich, dass Toxizität vorliegt. Die Verfahren testen an Fischen, Daphnien, Muscheln, Algen oder Bakterien, ob eine Wasserprobe toxische Effekte bei den Organismen auslöst oder nicht.

Erfahren Sie mehr über die Online Toxizitätsmessung.

BSB-Messgerät und Toxizitätsmessgerät der LAR Process Analysers AG

Der gesamt gebundene Stickstoff (engl. total nitrogen bound, kurz: TNb) spiegelt die Belastung des Wassers mit Stickstoffverbindungen wider. Stickstoff kann in Form von Ammoniak, Ammoniumsalzen, Nitriten, Nitraten und organischen Stickstoffverbindungen vorkommen.

Im Gegensatz zu den Einzelbestimmungen der genannten Komponenten erfasst die TNb-Messung alle Komponenten in einem Analysegang.

Erfahren Sie mehr über die Online TNb-Messung.

Der Gesamtphosphor (TP) ist ein Summenparameter, der organische und anorganische Phosphorverbindungen im Wasser widerspiegelt. Phosphor ist essentieller Nährstoff für Mensch und Natur, jedoch kann die Substanz je nach Konzentration zu schwerwiegenden Schäden führen.

Erfahren Sie mehr über die Online TP-Messung.

TN TP Analysatoren der LAR Process Analysers AG